Schlagwort-Archiv: Deployment

Step by Step: Deploy Office 365 mit ConfigMgr und dem PowerShell App Deployment Toolkit

Veröffentlicht am 20.12.2017 um 11:11 Uhr von

Microsoft Office 365 wird in vielen Unternehmen immer wichtiger, deshalb möchte ich Euch heute in einer Step-by Step-Anleitung erklären, wie Ihr Office 365 zusammen mit dem ConfigMgr und dem PowerShell App Deplyoment Toolkit effektiv verteilen könnt.

Schritt 1: Download der notwendigen Ressourcen

Folgenden Dateien werden benötigt:

Außerdem benötigt Ihr Zugriff auf den Office 365 XML Editor.

Im ersten Schritt startet Ihr das Office 2016 Deployment Tool, akzeptiert die Lizenzbedingungen und erstellt einen neuen leeren Ordner. In diesem Ordner befinden sich eine „Setup.exe“ sowie eine „Configuration.xml“.

Öffnet in einem Browser den „Office 365 XML Editor“. Damit könnt Ihr schnell und einfach eine XML erstellen. In folgendem Beispiel wird Office 365 in Deutsch und Englisch heruntergeladen und der Monthly Release Channel genutzt.

Beispiel XML:

Anschließend solltet Ihr die XML mit dem Export-Button speichern, in download.xml umbenennen und in den „Office 365“-Ordner kopieren. Startet die Kommandozeile und navigiert zum „Office365“-Ordner. Der Download wird mit folgendem Befehl gestartet:

Der Befehl legt einen neuen Ordner mit dem Namen „Office“ an. Darin befinden sich im Anschluss die Installationsdateien.

Schritt 2: Konfiguration der Office Installation

Für die Konfiguration der Office-Installation kann die vorhandene configuration.xml anpasst. Im nachfolgenden Beispiel wird Office 365 in Englisch und Deutsch installiert. Außerdem wird es dem ConfigMgr erlaubt, das er das Office Paket updatet. Der OneDrive for Business Client wird nicht mit installiert und die Installation „Silent“ ausgeführt.

Ich persönlich verwende zusätzlich immer noch den Parameter „Version“ und gebe die Version an, die ich heruntergeladen habe mit an. Zum Testen könnt Ihr folgenden Befehl benutzen:

Außerdem wird noch eine XML für die Deinstallation benötigt. Diese sollte wie folgt aussehen:

Schritt 3: Konfigurieren des PowerShell App Deplyoment Toolkits

Entpackt zuerst das „PowerShell App Deplyoment Toolkit“ und kopiert de Ordner „Toolkit“. Gebt dann dem Ordner einen sprechenden Namen wie z.B. Office365_112017, damit Ihr wisst dass es sich um die Version aus dem November 2017 handelt.

In diesem Ordner findet man den Ordner Files, kopiert den Inhalt des „Office365“-Ordners hinein. Sowie die Offscrub.vbs-Files in den Ordner AppDeployToolkit.

Im Abschnitt Pre-installation fügt folgenden Zeilen ein:

Dieser Eintrag dient dazu das alle geöffneten Office-Programme geschlossen werden. Außerdem wird geprüft, ob genügend Festplattenplatz zur Verfügung steht. Die Anwender können die Installationsaufforderung dreimal verschieben.

In Abschnitt ## Show Progress Message (with the default message) fügt folgende Zeile ein. Diese Meldung wird Euren Usern während der Installation angezeigt.

Als nächstes kommt die Sektion <Perform Pre-Installation tasks here>:Fügt folgende Zeilen ein, damit ein ggf. vorhandene ältere Version von Microsoft Office deinstalliert wird.

Achtung: Mit dem Schalter „All“ werden wirklich alle Microsoft Office-Produkte – inklusive  Microsoft Visio und Microsoft Project – deinstalliert. Solltet Ihr also eines der beiden Produkte behalten wollen, verwendet besser den Schalter ProPlus.

Unter ## <Perform Installation tasks here> fügt Ihr die folgende Zeile ein.

Die Zeile Display a message at the end of the install kann auskommentieren. Anschließend widmen wir uns der Deinstallation, dazu kopiert einfach die folgende Zeilen:

Solltet Ihr das Erscheinungsbild noch etwas mehr anpassen wollen könnt Ihr die Datei AppDeployToolkitBanner.png im Ordner AppDeployToolkit einfach gegen Euer Firmenlogo austauschen.

Schritt 4: Erstellen der Application in der ConfigMgr Konsole

Nachdem alles erledigt ist, können wir uns ans anlegen der Application in der ConfigMgr Konsole machen. Dazu folgende Schritte ausführen:

  1. Öffnet die ConfigMgr Konsole und navigiert zu Software Library / Overview / Application Management / Applications
  2. Auf den Create Application Ribbon klicken
  3. Manually specify the application information auswählen und next klicken
  4. Als nächstes den Namen der Application angeben
  5. Im Application Catalog Step auf next klicken
  6. Im Deployment Types Tab auf Add klicken, im nächsten Fenster wählt Script Installer aus
  7. Unter General Information gebt den Namen eures Deployment Types an
  8. Im nächsten Step gebt unter Content location den UNC Pfad zum Office 365 Paket an, sowie unter Installation programm Deploy-Application.EXE Install und als Uninstall program        Deploy-Application.EXE Uninstall
  9. Die Detection Method sieht wie folgt aus:
    Setting Type: Registry , Hive: HKLM,
    Key: SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\O365ProPlusRetail – en-us
  10. Unter User Experience Install for system auswählen den Rest unverändert lassen
  11. Unter Requirments sowie Dependecies sind keine Einstellungen nötig.

Nachdem Eure Application angelegt wurde, kann sie auf die Distribution Points verteilt, sowie für die Testclients freigegeben werden

Schritt 5: Die Installation

Sobald die Application im Softwarecenter zu sehen ist, kann die Installation starten. Während der Installation sieht der Anwender alle Meldungen die wir in der Deploy-Application.ps1 festgelegt haben.

Sollten während der Installation Fehler auftreten ist es hilfreich, in der configure.xml den Display Level von None auf Full zusetzen um die Fehlermeldung angezeigt zu bekommen.

Download: Microsoft Deployment Toolkit 2013 (MDT 2013) verfügbar

Veröffentlicht am 18.10.2013 um 19:47 Uhr von

Kurz nach der Veröffentlichung von Windows 8.1 hat Microsoft soeben auch das Microsoft Deployment Toolkit 2013 zum Download freigegeben.

mdt_2013_angekuendigt_2Zu den Neuerungen zählen grob gesagt die Unterstützung für Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und der Integration in den Configuration Manager 2012 R2 (SCCM 2012 R2). Gleichzeitig fällt der Support Windows XP und Windows Vista weg.

mdt_confgmgrDas  Microsoft Deployment Toolkit 2013 benötigt das Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK) für Windows 8.1, das Microsoft bereits vor ein paar Wochen veröffentlicht hat.

Download: Microsoft Deployment Toolkit 2013 (MDT 2013)

MDT 2012: Anmeldeinformationen für Windows PE hinterlegen

Veröffentlicht am 18.01.2013 um 18:00 Uhr von

Das Microsoft Deployment 2012 verlangt beim Starten von Windows PE Anmeldeinformationen, um auf die Netzwerkfreigaben auf dem Deploymentserver zuzugreifen. Bei einer intensiven Nutzung der Deploymentumgebung macht es eventuell Sinn die Anmeldeinformationen zu hinterlegen.

mdt-2012-anmeldeinformationen-fur-windows-pe-hinterlegenDazu muss – wie bereits bei meinem letzten Beitrag zu MDT 2012 – die Bootstrap.ini unter x:\DeploymentShare\Control angepasst werden. Folgende Einträge müssen dort hinzugefügt werden:

Möchte man einzelne Felder nicht berücksichtigen, kann man die entsprechende Zeilen selbstverständlich einfach löschen.

MDT 2012: Windows PE Tastaturlayout einstellen

Veröffentlicht am 18.01.2013 um 15:01 Uhr von

Wer mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2012 (kurz MDT 2012) arbeitet, kennt das Problem, dass Windows PE grundsätzlich mit einem amerikanischen Tastatur-Layout startet. Da dies auf Dauer etwas nervig ist, sollte man es umstellen. Microsoft bietet selbstverständlich die Möglichkeit – leider etwas versteckt.

mdt-2012-windows-pe-tastaturlayout-einstellen

Um das Tastaturlayout von Windows PE standardmäßig auf Deutsch zu setzen muss die Bootstrap.ini von Windows PE angepasst werden. Diese liegt unter x:\DeploymentShare\Control und muss um folgenden Eintrag ergänzt werden, um standardmäßig mit deutschen Tastatur-Layout zu starten.

mdt-2012-windows-pe-tastaturlayout-einstellen2

Im Anschluss müssen die Windows PE-Images neu generiert werden. Dazu einfach im Deployment-Workbench auf „Update Deployment“ und „Completely regenerate the boot images“ klicken. Zuletzt einfach die Windows PE-Images als Startabbilder unter Windows-Bereitstellungsdienste mounten.

MDT 2010 Update 1, Windows 7 SP1 und die fehlenden Language Packs

Veröffentlicht am 24.02.2012 um 11:01 Uhr von

Obwohl das Service Pack 1 (SP1) für Windows 7 bereits über ein halbes Jahr zum freien Download erhältlich ist, bin ich in Verbindung mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2010 (MDT 2010) und den Windows 7 SP1 Language Packs auf einen Fehler gestoßen, der im Netz bislang noch kaum dokumentiert ist.

MDT 2010Gewöhnlich binde ich die Sprachpakete nicht direkt im WIM-Image des Betriebssystems, sondern über die Paketverwaltung von MDT 2010, ein. Leider funktioniert dies mit Windows 7 Service Pack 1 nicht. Die Sprachpakete stehen während der Verteilung nicht zur Verfügung. Abhilfe schafft die Änderung folgender Datei im Deployment-Share:

Hier muss die Zeile 1101 mit folgendem Inhalt

durch folgende Zeile ersetzt werden.

Anschließend einfach den Deployment Share vollständig aktualiseren (rechte Maustaste auf das Deployment Share -> Update Deployment Share -> Completely regenerate the boot images) und die Sprachpakete stehen während der Betriebssystem-Installation wieder zur Verfügung.

Update: Microsoft hat dazu auch einen Artikel (KB2547191) veröffentlicht.

Microsoft Deployment Toolkit 2012 Beta 2 verfügbar

Veröffentlicht am 10.11.2011 um 20:19 Uhr von

Seit wenigen Stunden ist die Beta 2 vom Microsoft Deployment Toolkit verfügbar. Die Neuerungen im Überblick:

New Features:

For System Center Configuration Manager customers:

  • Support for Configuration Manager 2012 (while still supporting Configuration Manager 2007)
  • New User-Driven Installation components for Configuration Manager 2007 and Configuration Manager 2012:
    Extensible wizard and designer, additional integration with Configuration Manager to deliver a more customized OS experience, support for more imaging scenarios, and an enhanced end-user deployment experience
  • Ability to migrate MDT 2012 task sequences from Configuration Manager 2007 to Configuration Manager 2012

For Lite Touch Installation:

  • Integration with the Microsoft Diagnostics and Recovery Toolkit (DaRT) for remote control and diagnostics
  • New monitoring capabilities to see the progress of currently running deployments
  • Support for deploying Windows to computers using UEFI
  • Ability to deploy Windows 7 so that the computer will start from a new VHD file, „Deploy to VHD“
  • Improved deployment wizard user experience

For all customers:

  • Integration with configuration templates from the Security Compliance Manager Solution Accelerator, ensuring Windows is secure from the start
  • A simple mechanism for running Windows PowerShell scripts during a deployment, with task sequence environment and logging integration
  • Better partitioning support, creating the recommended partitioning structures on new computers and ensuring deployments work regardless of the current structure
  • A smooth and simple upgrade process for all existing MDT users
  • Many small enhancements and bug fixes

Das ist Microsoft Deployment Toolkit 2012 Beta 2 kostenlos und kann hier heruntergeladen werden.