Schlagwort-Archiv: MDT 2012

MDT 2012: Anmeldeinformationen für Windows PE hinterlegen

Veröffentlicht am 18.01.2013 um 18:00 Uhr von

Das Microsoft Deployment 2012 verlangt beim Starten von Windows PE Anmeldeinformationen, um auf die Netzwerkfreigaben auf dem Deploymentserver zuzugreifen. Bei einer intensiven Nutzung der Deploymentumgebung macht es eventuell Sinn die Anmeldeinformationen zu hinterlegen.

mdt-2012-anmeldeinformationen-fur-windows-pe-hinterlegenDazu muss – wie bereits bei meinem letzten Beitrag zu MDT 2012 – die Bootstrap.ini unter x:\DeploymentShare\Control angepasst werden. Folgende Einträge müssen dort hinzugefügt werden:

Möchte man einzelne Felder nicht berücksichtigen, kann man die entsprechende Zeilen selbstverständlich einfach löschen.

MDT 2012: Windows PE Tastaturlayout einstellen

Veröffentlicht am 18.01.2013 um 15:01 Uhr von

Wer mit dem Microsoft Deployment Toolkit 2012 (kurz MDT 2012) arbeitet, kennt das Problem, dass Windows PE grundsätzlich mit einem amerikanischen Tastatur-Layout startet. Da dies auf Dauer etwas nervig ist, sollte man es umstellen. Microsoft bietet selbstverständlich die Möglichkeit – leider etwas versteckt.

mdt-2012-windows-pe-tastaturlayout-einstellen

Um das Tastaturlayout von Windows PE standardmäßig auf Deutsch zu setzen muss die Bootstrap.ini von Windows PE angepasst werden. Diese liegt unter x:\DeploymentShare\Control und muss um folgenden Eintrag ergänzt werden, um standardmäßig mit deutschen Tastatur-Layout zu starten.

mdt-2012-windows-pe-tastaturlayout-einstellen2

Im Anschluss müssen die Windows PE-Images neu generiert werden. Dazu einfach im Deployment-Workbench auf „Update Deployment“ und „Completely regenerate the boot images“ klicken. Zuletzt einfach die Windows PE-Images als Startabbilder unter Windows-Bereitstellungsdienste mounten.

SCCM 2012: Treiberpakete für Lenovo-Geräte herunterladen

Veröffentlicht am 14.01.2013 um 14:21 Uhr von

Mit dem ThinkVantage Update Retriever bietet Lenovo ein praktisches Werkzeug an, das den Download und das Entpacken von Lenovo-Treibern deutlich einfacher macht. Nach der Wahl der benötigten Modelle lädt das Tool die entsprechenden Treiber herunter und entpackt diese. Danach können die Treiber einfach den ConfigMgr 2012 eingebunden werden. Dadurch erspart man sich das händische und dadurch sehr nervige sowie zeitaufreibende Herunterladen von Treibern während der Implementierung einer Deployment-Umgebung.

Hier eine kurze Anleitung, wie der ThinkVantage Update Retriever zu bedienen ist:

Im ersten Schritt muss der ThinkVantage Update Retriever von der Lenovo-Homepage heruntergeladen werden. Die aktuelle Version 5.0 steht über diesen Link zur Verfügung.

lenovo_driver_package_1

Nach der Installation des ThinkVantage Update Retrievers muss zu­al­ler­erst ein Repository-Pfad gewählt werden. Hier werden alle Daten, die das Werkzeug herunterlädt, gespeichert. In meinem Fall habe ich einen temporären Ordner auf Partition C erstellt.lenovo_driver_package_2Im Anschluss werden die Modelle ausgewählt, für die der ThinkVantage Update Retriever herunterladen soll. Entweder können die Modelle über die Maschinentyp-Nummern (bspw. 4349) oder über die Modellbezeichnung (bspw. Thinkpad T510) hinzugefügt werden. Gleichzeitig wird das Betriebssystem angegeben, für dem die Treiber bestimmt sind. Hier ist mittlerweile auch Windows 8 mit dabei.

lenovo_modellDie vierstellige Maschinentyp-Nummern (TYPE) stehen bei Lenovo entweder direkt unter dem Notebook oder neuerdings auch im Akku-Schacht.

lenovo_driver_package_3 lenovo_driver_package_4 lenovo_driver_package_5Nachdem die entsprechenden Modelle eingetragen wurden, zeigt der ThinkVantage Update Retriever alle verfügbaren Treiber und Tools an, die für die zuvor eingetragenen Modelle verfügbar sind. In diesem Fall hab ich alle 64-bit-fähigen Pakete ausgewählt.lenovo_driver_package_6 lenovo_driver_package_7 lenovo_driver_package_8

Nach erfolgreichem Download werden die heruntergeladen Daten noch einmal in Summe angezeigt und können im nächsten Schritt entpackt werden.lenovo_driver_package_9

Zum Entpacken der Treiberpakete wählt man in der linken Menüleiste den Punkt „Aktualisierungen exportieren“ und trägt einen Zielordner ein, in dem die entpackten Treiber landen sollen. lenovo_driver_package_10 lenovo_driver_package_11 lenovo_driver_package_12 lenovo_driver_package_13 lenovo_driver_package_14Im Anschluss können die entpackten Treiber in den Configuration Manager 2012 eingebunden werden. Wie im Screenshot zu sehen ist, wurden unter Windows 8 alle Geräte erkannt und die entsprechenden Treiber einwandfrei installiert. Selbstverständlich funktioniert dies auch mit anderen Tools – z.B. dem Microsoft Deployment Toolkit.

Microsoft Deployment Toolkit 2012 Beta 2 verfügbar

Veröffentlicht am 10.11.2011 um 20:19 Uhr von

Seit wenigen Stunden ist die Beta 2 vom Microsoft Deployment Toolkit verfügbar. Die Neuerungen im Überblick:

New Features:

For System Center Configuration Manager customers:

  • Support for Configuration Manager 2012 (while still supporting Configuration Manager 2007)
  • New User-Driven Installation components for Configuration Manager 2007 and Configuration Manager 2012:
    Extensible wizard and designer, additional integration with Configuration Manager to deliver a more customized OS experience, support for more imaging scenarios, and an enhanced end-user deployment experience
  • Ability to migrate MDT 2012 task sequences from Configuration Manager 2007 to Configuration Manager 2012

For Lite Touch Installation:

  • Integration with the Microsoft Diagnostics and Recovery Toolkit (DaRT) for remote control and diagnostics
  • New monitoring capabilities to see the progress of currently running deployments
  • Support for deploying Windows to computers using UEFI
  • Ability to deploy Windows 7 so that the computer will start from a new VHD file, „Deploy to VHD“
  • Improved deployment wizard user experience

For all customers:

  • Integration with configuration templates from the Security Compliance Manager Solution Accelerator, ensuring Windows is secure from the start
  • A simple mechanism for running Windows PowerShell scripts during a deployment, with task sequence environment and logging integration
  • Better partitioning support, creating the recommended partitioning structures on new computers and ensuring deployments work regardless of the current structure
  • A smooth and simple upgrade process for all existing MDT users
  • Many small enhancements and bug fixes

Das ist Microsoft Deployment Toolkit 2012 Beta 2 kostenlos und kann hier heruntergeladen werden.