Schlagwort-Archiv: MEMCM

Configuration Manager Update 2010: Top 5 der neuen Funktionen

Veröffentlicht am 15.12.2020 um 16:48 Uhr von

Seit Freitag ist Configuration Manager 2010 für alle Verfügbar deshalb möchte ich Euch meine Top 5 der neuen Funktionen vorstellen.

1. Collection Query Vorschau
Wie einige von euch schon auf Twitter gesehen haben mein persönliches Lieblingsfeature in Configuration Manager 2010.

2. Collection Evaluation Viewer und Collection Abhängigkeiten
Mit Configuration Manager 2010 hat der alteingesessene CEViewer ausgedient. Alle relevanten Informationen wie Update Time, Member Count, Reference Collections etc. findet man jetzt in jeder Collection im Summary Tab.

Desweiteren könnt Ihr auch alle Abhängigkeiten zu einer Collection anzeigen lassen.

3. Community Hub funktioniert nun auch auf Server Betriebssystemen
Ab sofort ist es möglich den Community Hub auch auf Server Betriebssystemen zu öffnen.
Im Community Hub findet ihr allerlei Hilfreiche Scripts, CMPivot Querries und vieles mehr aus der MEMCM Community, außerdem könnt ihr selbst Dateien hochladen und somit Teil der Community werden.

4. Copy & Paste in der Konsole
Es ist nun möglich Daten aus den Eigenschaften (Properties) von Clients und Usern zu kopieren. Man hat die Auswahl zwischen einzelnen, allen oder die Daten in eine CSV zu speichern.

5. Management Insights
Es gibt eine neue Regel unter den Managment Insights die euch hilft Windows 7 und Windows Server 2008 (R2) Systeme aufzuspüren die nicht über ESU gepatcht werden.
Ihr findet die Regel unter: \Administration\Overview\Management Insights\All Insights\Security

Eine vollständige Liste aller neuer Funktionen findet ihr hier:
What’s new in version 2010 of Configuration Manager current branch

Configuration Manager Update 1910: Top 5 der neuen Funktionen

Veröffentlicht am 30.11.2019 um 17:46 Uhr von

Microsoft Endpoint Configuration Manager 1910 bringt, wie jedes Release, jede Menge neuer Features mit sich. Deshalb möchte ich Euch meine persönlichen Top 5 der neuen Funktionen vorstellen.

1. Microsoft Edge Managment
Mit Configuration Manager 1910 ist es nun möglich Microsoft Edge Chromium per Konsole zu verteilen und zu updaten. Ihr findet die Funktion unter: Software Library\Overview\Microsoft Edge Management

2. Suchfunktion im Tasksequence Editor
Ein kleines aber feines neues Feature ist die Suchfunktion im Tasksequence Editor, diese erspart den MEMCM-Administrator in Zukunft das lange suchen nach einem bestimmten Step.

3. Ausführen von Tasksequencen im High Performance Modus
Mit 1910 ist es nicht mehr nötig die Energie-Einstellungen der Clients via Comand-Line auf High Performance zu setzen, sondern kann direkt in der Konsole aktiviert werden. Ihr findet die Einstellung in den Tasksequence Properties unter Performance.

4. Aktivieren von Verbose Logging aus der Konsole
Ab sofort ist es möglich Verbose Logging per Konsole zu aktivieren, Logfile-Größen und -Anzahl werden nicht angepasst.Diese Funktion kann erst verwendet werden, wenn der Client auch auf die aktuellste Version 5.00.8913.108 aktualisiert wurde.

5. Chat mit anderen Adminstratoren via Teams
In der Technical Preview 1908.2 war diese Funktion erstmals enthalten und hat es nun auch in die Produktive Version des Endpoint Configuration Manager gefunden. Dieses Feature dient zur besseren Kommunikation zwischen der einzelnen Teams die mit der Konsole arbeiten
z.B. Paketierer und Infrastruktur-Admin. Ihr findet die Funktion unter: Administration\Overview\Security\Console Connections . Bitte beachtet das hierzu E-HTTP aktiviert sein muss.

Eine vollständige Liste aller neuer Funktionen findet ihr hier:

Randnotiz: ConfigMgr (SCCM) heißt jetzt MEMCM

Veröffentlicht am 10.11.2019 um 11:34 Uhr von

Eine kleine Randnotiz zum Wochenende: Microsoft hat im Zuge der Ignite in Orlando den ConfigMgr umbenannt. Der ConfigMgr heißt jetzt ganz offiziell Microsoft Endpoint Configuration Manager (MEMCM) und wurde damit  auch namentlich endgültig aus der System Center-Suite entfernt.

In der aktuellen Technical Preview 1911 ist das neue Brand schon zu erkennen. Funktionell tut sich „zunächst“ erstmal nichts.