Schlagwort-Archiv: SCCM

ConfigMgr-Query: Devices, dessen TopConsoleUser in einem bestimmten Department sind

Veröffentlicht am 12.08.2019 um 09:00 Uhr von

Vor kurzem erreichte mich die Anfrage, ob man eine Query für eine Device-Collection erstellen kann, die auf User-Daten zurückgreift. Im Detail wurde hier eine Query benötigt, die alle Computer auflistet, dessen Hauptbenutzer in einer bestimmten Abteilung ist.

Folgende Query habe ich dafür erstellt:

Damit dies funktioniert, muss das ‚Active Directory User Discovery‘ um das ‚Department‘-Attribut erweitert werden. Diese Einstellungen findet Ihr unter: ‚\Administration\Overview\Hierarchy Configuration\Discovery Methods‘ in Eurer ConfigMgr-Console.

Die Query kann natürlich durch jedes andere Attribute geändert werden. Denkbare Szenarien wären hier z.B. die E-Mail-Adresse (Attribut: Mail) oder Unternehmen (Attribut: Company). Wichtig ist zu beachten, dass die Query erst dann funktioniert, wenn der TopConsoleUser gesetzt ist.

ConfigMgr In-Console-Updates werden nicht angezeigt

Veröffentlicht am 16.03.2019 um 17:07 Uhr von

Kurz notiert: Normalerweise sollte man alle verfügbaren In-Console-Updates automatisch angezeigt bekommen, in meinem Fall wurde allerdings das ConfigMgr-1810-Update nicht angeboten, obwohl alle Voraussetzungen erfüllt waren. Im Dmpdownloader.log war die folgende Fehlermeldung zu sehen:

Um das Problem zu lösen, muss man die Datei: ConfigMgr.Update.Manifest.cab umbenennen und über die Konsole erneut nach Updates suchen. Anschließend wird ein neues CAB-File heruntergeladen und das fehlende Update in der Konsole angezeigt.

ConfigMgr 1806: Active Directory OU vom Discovery ausschließen

Veröffentlicht am 26.08.2018 um 13:02 Uhr von

Kurz notiert: Mit dem ConfigMgr Update 1806 ist es nun endlich möglich, einzelne Organizational Units (OUs) aus dem Active Directory System Discovery auszuschließen. Ein sehr wenig beachtetes, aber wie ich finde, sehr nützliches neues Feature.

Ihr findet diese Option in eurer ConfigMgr-Konsole unter \Administration\Overview\Hierarchy Configuration\Discovery Methods. Wählt dort Active Directory System Disovery aus und fügt die OU hinzu, die ihr ex­klu­die­ren wollt.

Step by Step: Deploy Office 365 mit ConfigMgr inklusive Deinstallation aller alten Office MSI-Versionen

Veröffentlicht am 20.06.2018 um 09:14 Uhr von

Wie bereits in diesem Beitrag beschrieben, war es bisher nicht möglich, mit dem Office 365 Click-to-Run Installer alte Office MSI-Versionen bei einer Neuinstallation zu entfernen. Microsoft hat nun nachgebessert und dieses lang erwartete Feature in das Office Deployment Tool integriert. Deshalb möchte ich Euch zeigen wie man Office 365 über die ConfigMgr Console verteilt und gleichzeitig alle alten MSI-Versionen des Office-Paketes deinstalliert.

Folgende Anleitung funktioniert mit allen ConfigMgr-Versionen ab 1702.

  1. Ladet Euch die aktuelle Version des Office Deployment Tool herunter. Ganz wichtig: die Setup.exe muss die Version 16.0.10306.33602 oder höher haben.
  2. Öffnet die ConfigMgr-Konsole und navigiert zu Software Libary / Office 365 Client Managment
  3. Klickt dann rechts auf Office 365 Installer und gebt einen Namen sowie Eure Content-Location an.
  4. Wählt im nächsten Schritt aus, ob eine neue oder eine bestehende config.xml verwendet werden soll.
  5. Überprüft, ob eure Einstellungen korrekt übernommen wurden und wählt aus, ob Microsoft Visio oder Microsoft Project mit installiert werden sollen oder nicht.
  6. Wenn alles korrekt ist bestätigt den Step „Client Settings“ mit Next.
  7. Im „Deployment“-Step wählt No und klickt Next, nach der Summary wird das Paket heruntergeladen. Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, gab es keine Checkbox um alte Office-Versionen zu deinstallieren. Laut einem Tweet von David James soll diese Funktion aber in Kürze nachgeliefert werden. Bis dahin müssen wir selbst Hand anlegen und zwar wie folgt:
    1. Navigiert zu eurem Source Ordner und tauscht die Setup.exe mit der Version 16.0.9326.3600 gegen die Setup.exe mit der Version 16.0.10306.33602 .
    2. Im Anschluss öffnet die configuration.xml und fügt folgende Zeile ein.<RemoveMSI All="True" /> Außerdem empfehle ich noch diese Zeile anzupassen <Display Level="None" AcceptEULA="TRUE" />  Solltet Ihr Project oder Visio behalten wollen müsst Ihr einen der folgenden Schalter verwenden. <IgnoreProduct ID="VisPro" /> oder <IgnoreProduct ID="PrjPro" />.
  8.  Wenn das erledigt ist kehrt zur Konsole zurück und navigiert zu Software Library / Application Management / Applications dort findet Ihr die Office365 Applikation verteilt diese nun auf Eure Test-Clients.
  9. Nach erfolgreicher Installation über das Software Center werdet Ihr feststellen, dass alle alten Office-Versionen deinstalliert wurden.

Solltet Ihr noch weitere Fragen zur Funktion RemoveMSI haben könnt ihr alles hier nachlesen.

Windows ADK für Windows 10, 1803 „April Update“ verfügbar

Veröffentlicht am 02.05.2018 um 10:56 Uhr von

Kurz und knapp: Microsoft hat das Windows ADK für Windows 10, 1803 „April Update“ zum Download veröffentlicht:

Das Windows 10 ADK Version 1803 wird ab Configuration Manager 1802 supported. Vorherige Version von Configuration Manager werden laut Microsoft nicht supported:

Update Rollup 2 für System Center Configuration Manager 1710 verfügbar

Veröffentlicht am 07.03.2018 um 17:19 Uhr von

Kurz notiert: Microsoft hat vor einigen Stunden das Update Rollup 2 für System Center Configuration Manager 1710 veröffentlicht.

Neue Features gibt es keine, dafür wurden einige Bugs gefixt unter anderem die folgenden:

  • Der Office 365 Wizard stürzt ab, wenn man einen SKU hinzufügt
  • Office 365 wird hart beendet, wenn die Deadline erreicht ist
  • „Forced Client Push“ Installation funktioniert nicht mehr
  • Die ConfigMgr Client Installation über das Cloud Management Gateway funktioniert nicht
  • Der Create Application Wizard unterstützt nun die neuen URL Formate des Microsoft Stores

Die vollständige Liste der Fehlerbehebungen findet ihr hier: