Schlagwort-Archiv: Technical Preview

Update 1706 für Configuration Manager Technical Preview verfügbar

Veröffentlicht am 26.06.2017 um 08:16 Uhr von

Das ConfigMgr-Team war in den letzten Wochen offensichtlich sehr produktiv und hat am Freitag das Update 1706 für Configuration Manager Technical Preview mit einer Fülle an neuen Features veröffentlicht. Das Update 1706 ist über die „Updates and Servicing“-Node in der Configuration Manager-Console der Technical Preview verfügbar.

Die „dickste“ Neuerung ist sicherlich die Möglichkeit einen zweiten Primary-Site-Server im „Passive mode“ zu betreiben. Dadurch will das ConfigMgr-Team eine höhere Verfügbarkeit erreichen. Der Site-Server im „Passive mode“ nutzt die gleiche Datenbank wie der Site-Server im „Active mode“ und schreibt keinerlei Daten in die Datenbank, solange er nicht händisch durch den Administrator zum „Active mode“ promoted wird. Ein automatischer Schwenk findet nicht statt. Spannend wird es zu sehen sein, wie in Zukunft die SQL-Server-Empfehlungen seitens Microsoft aussehen wird. Bislang hatte es in der Regel mehr Vor- als Nachteile den SQL-Server direkt mit auf die ConfigMgr-Maschine zu installieren. Das könnte in Zukunft anders aussehen.

Weitere Informationen zu diesem Feature findet ihr hier:

Link: Capabilities in Technical Preview 1706 for System Center Configuration Manager – Site server role high availability

Eine weitere, für mich wirklich tolle Neuerung stellt die neue „Run Script“-Funktion dar. Diese Funktion erlaubt das Ausführen von Powershell-Scripten auf Device Collections in nahezu Echtzeit über den „Client Notification“-Channel. Die Powershell-Scripte können innerhalb der ConfigMgr-Console editiert und einzeln als „Approved“ oder „Denied“ markiert werden. Entsprechende Berechtigungen werden über die „Compliance Settings Manager“-Securityrole vergeben. Die Überwachung der Exit-Codes erfolgt über den „Script Results“-Reiter innerhalb des Monitoring-Workspaces. Dies wird in Zukunft u.a. eine gute Alternative zu den bekannten „Right Click Tools“ sein. Man darf gespannt sein.

Link (1): Capabilities in Technical Preview 1706 for System Center Configuration Manager – Create and run PowerShell scripts from the Configuration Manager console

Link (2): Scconfigmgr.com – ConfigMgr 1706 Technical Preview feature spotlight – Run a script

Eine weitere Neuerung ist die Tasksequenz-Variable „TSDisableProgressUI“. Die Tasksequenz-Variable erlaubt das Aus- (True) und Einblenden (False) der Task Sequence Progress Dialog Box. Bislang ist dafür der Einsatz eines VBScripts nötig gewesen.

Link: Capabilities in Technical Preview 1706 for System Center Configuration Manager – Hide task sequence progress

Diese und viele weitere Neuerungen in der Übersicht:

Update 1705 für Configuration Manager Technical Preview verfügbar

Veröffentlicht am 09.06.2017 um 10:27 Uhr von

Microsoft hat vor wenigen Tagen das Update 1705 für Configuration Manager Technical Preview veröffentlicht. Das Update bringt erneut zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit.

Dazu zählen:

  • High DPI console support
  • Peer Cache improvements
  • Improvements for SQL Server Always On Availability Groups
  • Improved user notifications for Office 365 updates
  • Configure and deploy Windows Defender Application Guard policies
  • New capabilities for Azure AD and cloud management
  • Use Azure Services Wizard to configure a connection to OMS

Außerdem gibt es nun ein Configuration Manager Update Reset Tool. CMUpdateReset.exe soll Abhilfe bei Problemen mit dem Download und der Replizierung von In-console-Updates schaffen.

You can use this tool with Technical Preview versions 1606 or later. This backwards support is provided so the tool can be used with a range of technical preview update scenarios, and without having to wait until the next technical preview becomes available.

You can use this tool when an in-console update has not yet installed and is in a failed state. A failed state can mean the update download remains in progress but is stuck and taking an excessively long time, perhaps hours longer than your historical expectations for update packages of similar size. It can also be a failure to replicate the update to child primary sites.

Eine vollständige Übersicht der Neuerungen gibt es hier:

ConfigMgr 1704 Technical Preview: Nested-Tasksequenzen kommen

Veröffentlicht am 22.04.2017 um 14:38 Uhr von

Was lange währt, wird endlich gut. Microsoft hat gestern das Update 1704 für den Technical Preview-Branch von System Center Configuration Manager released und bringt erstmals die Möglichkeit Tasksequenzen miteinander zu kombinieren. Mit Nested-Tasksequenzen können Tasksequenzen (Child-Tasksequenzen) aus anderen Tasksequenzen heraus aufgerufen werden. Das Feature stand ganz oben auf der Wunschliste im Uservoice, mit zuletzt über eintausend Stimmen. Es handelt sich zwar noch um einen sehr frühen Entwurf, zeigt aber, wo der Weg hingehen soll. Hier ist Microsoft auf Euer Feedback angewiesen.

Ein Auszug aus dem Technet:

Consider the following when you add a child task sequence to a task sequence:

  • The parent and child task sequences are effectively combined into a single policy that the client runs.
  • It is not supported to add a child task sequence that is a parent of another task sequence.
  • The environment is global. For example, if a variable is set by the parent task sequence and then changed by the child task sequence, the variable remains changed moving forward. Similarly, if the child task sequence creates a new variable, the variable is available for the remaining steps in the parent task sequence.
  • Status messages are sent per normal for a single task sequence operation.
  • The task sequences write entries to the smsts.log file, with new log entries that make it clear when a child task sequence starts.
  • In the Technical Preview for Configuration Manager, version 1704, if the child task sequences references any package and you run the parent task sequence from Software Center, the client will not find the package content when the child task sequence is run. In this scenario, you must run the task sequence from media (boot media, PXE, etc.).If the child task sequence uses steps like Run Command Line (without any package reference), Format, BitLocker, etc., then the task sequence will run successfully from Software Center.

Das Update 1704 für den Technical Preview-Branch von System Center Configuration Manager ist wie immer über die „Updates and Servicing“-Node in der Configuration Manager-Console der Technical Preview verfügbar. Zu den weiteren Neuerungen des Updates zählen z.B. die erweiterte Hardwareinventarisierung zur Sammlung von Secure Boot Informationen.

Weitere Informationen:

Update 1703 für Configuration Manager Technical Preview verfügbar

Veröffentlicht am 31.03.2017 um 20:25 Uhr von

Microsoft hat das Update 1703 für Configuration Manager Technical Preview veröffentlicht. Das Update ist über die „Updates and Servicing“-Node in der Configuration Manager-Console der Technical Preview verfügbar. Obendrein wird die Configuration Manager Technical Preview 1703 im Laufe des Abends als Baseline-Build verfügbar sein – also der ideale Zeitpunkt für diejenigen unter Euch, die noch keine Testumgebung mit dem Technical Preview Branch ihr Eigen nennen. Die Installationsquellen können dann hier heruntergeladen werden.

Die Update 1703 für Configuration Manager Technical Preview bringt wieder viele Neuerungen mit sich. Mit dabei eine kleine, aber feine Änderung, die ich über das Uservoice-Portal eingekippt habe. Eine andere weitere kleine Verbesserung gefällt mir auch ganz gut, aber der Reihe nach:

Einstellungen zur Kachel- oder Listenansicht im Software Center werden gespeichert

Im neuen Software Center wird nun die zuletzt genutzte Ansicht (Kachel- vs. Listenansicht) gespeichert. Ich hatte dies im August 2016 im Uservoice-Portal vorschlagen und freue mich, dass dieser Wunsch nun offensichtlich umgesetzt wird.

Applikationen können nun verlinkt werden

Eine weitere Neuerung betrifft ebenfalls das Software Center. Applications können in der Technical Preview 1703 verlinkt werden. Über einen einfachen Hyperlink – etwa in einer E-Mail oder als Verknüpfung auf dem Desktop – kann eine Application im Software Center direkt angesprochen werden. Die Syntax lautet wie folgt:

  • Softwarecenter:SoftwareId=*Application Identifier* (z.B. Softwarecenter:SoftwareId= ScopeId_1672B0CD-912A-4613-9BAB-D4EF2696D416/Application_970b1fef-1f38-405c-ad37-c753400b895f)

Bisher können ausschließlich Applications verlinkt werden. Tasksequenzen oder Packages können aktuell noch nicht verlinkt werden.

Einklappbar: Gruppen in Tasksequenzen können nun eingeklappt werden

Zuletzt noch eine gute Sache für Freunde besonders umfangreicher Tasksequenzen. In der Technical Preview 1703 können Gruppen im Tasksequenzen-Editor nun eingeklappt werden.

Hinzu kommen viele tiefgreifende Neuerungen, die hier allesamt hier nachlesen könnt.

Weiterführende Links

Update 1702 für Configuration Manager Technical Preview verfügbar

Veröffentlicht am 06.03.2017 um 08:41 Uhr von

Mit dem Update 1702 für System Center Configuration Manager hat Microsoft eine neue Technical Preview veröffentlicht. Die Anzahl der Neuerungen fällt diesmal relativ hoch aus, erneut wurden viele Änderungswünsche aus der Community berücksichtigt. Das Update ist über die „Updates and Servicing“-Node in der Configuration Manager-Console der Technical Preview verfügbar.

Ein besonderes Augenmerk haben die Kollegen aus Redmond diesmal auf die Anpassbarkeit der Dialoge gelegt. So können nun beispielsweise die Benachrichtigungs-Dialoge für High-Risk-Deployments pro Tasksequenz individuell angepasst werden. Insgesamt stehen vier Eingabefelder á 255 Zeichen zur Verfügung. Derzeit ist diese Funktion allerdings nur bei High-Risk-Task-Sequenzen verfügbar.

Darüber hinaus eine kleinere Änderung im Vergleich zum Configuration Manager Technical Preview Update 1701: Die neue Funktion „Check for running executable files before installing an application“ bietet nun die Option einen „Display Name“ – zusätzlich zum Namen der .exe-Datei – anzugeben, den der Anwender dann in den Dialogen sieht.

Hinzu kommen u.a. folgende Neuerungen:

  • 42 neue Apple iOS Configuration Settings
  • Android for Work Support
  • Azure Active Directory Domain Services Support
  • Verbesserungen in In-Console-Search
  • Windows Update for Business Integration
  • uvm.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet Ihr hier:

Update 1612 für Configuration Manager Technical Preview verfügbar

Veröffentlicht am 17.12.2016 um 15:58 Uhr von

Vorweihnachtliche Geschenke aus Redmond – und es werden Wünsche erfüllt: Microsoft hat das Update 1612 für Configuration Manager Technical Preview veröffentlicht. Das ConfigMgr-Entwicklungsteam hat erneut viele Anregungen und Vorschläge aus dem UserVoice umgesetzt und beschert uns viele neue Funktionen:

  • Azure Active Directory onboarding – Creates a connection between Configuration Manager and Azure AD to be used by other cloud services, such as the Cloud Management Gateway.
  • Windows Hello for Business toast notification   – A new Windows 10 toast notification added to let end users know that they need to take additional actions to complete Windows Hello for Business PIN setup.
  • Enhancement for online-licensed apps from the Windows Store for Business – You can now deploy online-licensed apps with a deployment purpose of “Available” to Windows 10 PCs managed with the Configuration Manager client.
  • Express files support for Windows 10 Cumulative Update – Configuration Manager can now support Windows 10 Cumulative Update using Express files.
  • Ability to block installation of an application if specified executables are running You can now configure a list of executable files (with the extension .exe) in Deployment Type Properties which, if running, will block installation of an application. After installation is attempted, a user will see a dialog box asking them to close the processes that are blocking installation, and then try again.
  • Ability to retry task sequence – If a step doesn’t work properly in the task sequence wizard, you can now click “Previous” to retry the process.
  • OData endpoint data access  – Configuration Manager now provides a RESTful OData endpoint for accessing Configuration Manager data. The endpoint is compatible with OData version 4, which enables tools such as Excel and Power BI to easily access Configuration Manager data through a single endpoint. Update 1612 for the Technical Preview Branch supports read-only access to objects in Configuration Manager.
  • Data Warehouse for historical reporting – The Data Warehouse enhances reporting for Configuration Manager by storing long-term data for historic reporting.  This enables you to look at compliance, application deployment, and more, with reports that show trends over a period of time.

Weiterführende Links: